SIZZLING SIMON E-Stim-Vibrator von MYSTIM: Elektrisierende Ekstase

SIZZLING SIMON E-Stim-Vibrator von MYSTIM: Elektrisierende Ekstase

von Greta, 29

WIE ALLES BEGANN

Durch einen lieben Freund wurde ich auf die LUSTBLUME aufmerksam und habe mich direkt als Produkttester beworben. Etwas verrückt war ich offensichtlich schon immer. Als es dann so weit war und ich den SIZZLING SIMON von mystim testen durfte, war ich dann doch etwas nervös. Als ich ihn das erste Mal sah, hat er mir zugegebener Maße Angst eingeflöst.

Er war doch recht wuchtig und vor elektrischen Impulsen hat der gesunde Menschenverstand ja erst mal Respekt. Aber warum eigentlich? Schließlich versendet der Körper ständig elektrische Impulse zwecks Informationsaustausch zwischen Nervenenden und Gehirn, nur so können wir uns auch beim Sex spüren.

Mit dieser Hintergrundinformation war ich dann nicht mehr ganz so ängstlich. „Gut, wer sich ein Piercing durch die Klitoris jagen hat lassen, darf sich da jetzt auch nicht wirklich anstellen“, habe ich mir Mut zugesprochen. 

SIMON lässt mich ja außerdem entscheiden, ob ich nur ein leichtes Kribbeln spüren möchte oder dann doch auf starke Stöße abfahre. Wie sich herausstellte, gehöre ich wohl zur ersten Kategorie, den „Kribblern“. Aber dazu nachher mehr.

 

Mit dem Rabattcode lustblume10 bekommst du 10% Rabatt im Mystim-Shop.
Hier geht es zum Produkt:

DIE VORSTELLUNGSRUNDE

Los ging es mit der kurzen Vorstellungsrunde (immerhin lässt man ja niemanden Wildfremden da unten ran):

SIZZLING SIMONs Körper ist komplett wasserdicht und besteht aus medizinischem Platinsilikon, d.h. sehr hygienisch und leicht zu reinigen und er riecht nicht nach Plastik. Herrlich. Er wohnt in einem super praktischen, sehr hübschen Etui und ist doch sage und schreibe 27 cm lang und an der dicksten Stelle stolze 4 cm dick. WOW! Aber schon auch krass. Mein jetziger Vibrator ist ungefähr halb so groß. Nun ja, wie im echten Leben sollte man vielleicht immer nach „Größerem“ streben.

Des Weiteren ist er äußerst schick und ansprechend in schwarz „gekleidet“. Das Besondere ist, dass er schon sehr selbstständig ist, d.h. er kommt ohne Kabel und Apparat aus und vibriert, kribbelt und pulsiert ganz von alleine. Da stört kein lästiges Kabel beim Liebesspiel. SIMON ist zudem sehr trainiert. Er hat ein langlebiges Lithium-Ionen-Akku, das sich über das mystim magnet charge USB-Kabel, das im Set enthalten ist, aufladen lässt. Da er sehr trainiert ist, gibt er vollgeladen alles und hält drei Stunden Dauerbetrieb locker aus. Respekt.

Er hat außerdem 8 Vibrationsprogramme in 5 verschiedenen Stärken, zwei Vibrationsquellen, 5 verschiedene Reizstromvarianten mit zehn verschiedenen Intensitätsstufen und als wäre das noch nicht genug enthält er auch ein Trainingsprogramm zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur. (Ladies, lasst es euch gesagt sein, ich spreche aus Erfahrung, Beckenbodentraining rockt und intensiviert das Liebesspiel definitiv!)

SIMON lässt sich über die Steuertasten im Griff ganz einfach bedienen und gibt keine Widerworte (da könnten sich die Männer dann auch mal eine Scheibe von abschneiden). Die Bedienknöpfe leuchten beim Anschalten und können somit auch problemlos im Dunkeln unter der Bettdecke benutzt werden. Im Dunkeln ist gut munkeln quasi.

SIMON kann Vibration und Reizstrom übrigens auch gleichzeitig einsetzen, multitaskingfähig also. Und das als Mann. Die Knöpfe zur Steuerung könnten, meiner Meinung nach, etwas hochwertiger verarbeitet sein, aber das ist irgendwie Meckern auf hohem Niveau.

LET THE SHOW BEGINN

Nun geht es ans Eingemachte. Das Herz klopft mir bis zum Hals und gleichzeitig bin ich erregt – die perfekte Voraussetzung für SIMONs Einsatz. Da er bereits vollgeladen daher kommt, kann ich sofort loslegen. Mit Gleitgel rutscht es auch relativ gut und SIMON sitzt dann irgendwann an Ort und Stelle. Schnell die Vibrationsstufen eingeschaltet. Als besonders leise empfinde ich sie nicht, aber das spielt bei mir auch keine Rolle. Das Surren ist Musik in meinen Ohren und großartig denken fällt ab sofort eh schwer.

Es macht übrigens auch tierischen Spaß alle Stufen ständig durchzuwechseln. Die höchste Vibrationsstufe ist für mich genau richtig. Nur die Harten kommen in den Garten, oder so ähnlich. Ok, dennoch habe ich mich etwas um den Reizstrom gedrückt. Doch nicht so hart. Aber schließlich war es soweit. Ich habe es getan.

Zunächst ohne Vibration. Nur Reizstrom. Habe ich es überhaupt eingeschaltet? Ich spüre gar nichts. Dann habe ich den Fehler gemacht, dass ich einfach schnell auf „+“ gedrückt habe. Und schwupps hatte ich da unten ein Stoß, der mich etwas aufschrecken hat lassen und mir dann doch ein wenig zu heftig war. Also schnell runtergeschaltet. Und die Vibration zugeschaltet. Ich war dann auf Stufe 2 des Reizstroms (Vibration höchste Stufe), es hat unglaublich angenehm gekribbelt und kräftig vibriert. Ich hätte stundenlang so weiter machen können. Und das obwohl ich ja doch eher zur Faultier-Kategorie gehöre.

Der Reizstrom verstärkt das ganze Gefühl enorm und bringt einen dann schließlich zur vollkommenen Ekstase. Ich hatte schon viele Orgasmen in meinem Leben, aber das hier hat alles übertroffen. (Ich werde natürlich dafür sorgen, dass mein Mann das nicht liest.)

FAZIT

Ich bin begeistert und frage mich, warum ich SIMON und seinen Reizstrom nicht schon viel früher ausprobiert habe. SIMON hat sich bei mir dann auch so wohl gefühlt, dass er gar nicht mehr weg wollte. SIMON DARF EINZIEHEN, auch wenn mir sein „kleiner Bruder“ vermutlich reichen würde.

VORTEILE

  • einfache Aufladung, keine Batterien
  • Vibration und Reizstrom
  • Verarbeitung
  • kein unangenehmer Plastikgeruch

NACHTEILE

  • nicht besonders leise
  • Bedienung nich so einfach

Mehr von Mystim

 
 

Mehr Toytests

Lustblume